Eine Karte, viele Möglichkeiten

Eine Karte, viele Möglichkeiten: Jetzt den elektronischen Heilberufsausweis für Ärzte, Zahnärzte und Psychotherapeuten von medisign bestellen und mehrfach profitieren.

Nur 100,00 € im Jahr (inkl. MwSt.)*

Hinweise zur Erreichbarkeit

Aktuell erreicht das medisign Kundencenter eine Vielzahl an telefonischen und schriftlichen Anfragen. Wir bitten Sie daher herzlich um etwas Geduld. Mehr erfahren >

Unter www.medisign.de/support > finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen sowie Anleitungen rund um unsere Produkte.

Den Bearbeitungsstatus Ihres eHBA können Sie jederzeit online nachverfolgen: www.ehba.de/statusabruf >

In 10 Schritten zu Ihrem eHBA

So gehen Sie vor:

1.

Bitte halten Sie für die Antragstellung Ihren Personalausweis oder Reisepass inkl. Meldebescheinigung bzw. Aufenthaltstitel sowie ein aktuelles Passfoto bereit.

2.

Wählen Sie im Folgenden (unter dem Punkt "Beantragung") über das Auswahlmenü bitte Ihre zuständige Kammer aus.

3.

Je nach Kammer starten Sie Ihren Antrag direkt im medisign Portal oder werden zunächst auf das Mitgliederportal Ihrer Kammer weitergeleitet. Folgen Sie dort bitte den Hinweisen und wählen Sie medisign als eHBA-Anbieter aus.

4.

Ihre Kammer leitet Sie zu einem (vorbefüllten) Antrag oder übergibt Ihnen eine Vorgangsnummer für das medisign Portal. Bitte finalisieren Sie bei uns Ihren Online-Antrag.
Anleitung Antragstellung >

5.

Bitte drucken Sie Ihre Antragsunterlagen nach sorgfältiger Überprüfung (bitte keine handschriftlichen Änderungen!) aus und unterzeichnen Sie diese an den entsprechenden Stellen.

6.

Nach der Identifizierung per POSTIDENT oder KammerIdent senden Sie uns bitte Ihren Antrag per Post zu.

7.

Ihre Kammer prüft Ihren eHBA-Antrag und gibt Ihren Ausweis für die Produktion frei.

8.

Nach Freigabe durch die Kammer wird der Ausweis bei uns im Trustcenter produziert.

9.

Wir versenden Ihren eHBA und den PIN-Brief getrennt voneinander an Ihre Meldeanschrift.

10.

Um Ihren eHBA nutzen zu können, müssen Sie ihn aktivieren und freischalten.
Anleitung Inbetriebnahme >

Ausführliche Hinweise und Tipps bietet der Beitrag "In 10 Schritten zum elektronischen Heilberufsausweis (eHBA)" >

Beantragung Ihres eHBA

Jetzt beantragen & mehrfach profitieren

Wählen Sie Ihre zuständige Kammer

Bestellungen in Kürze möglich

Sie können in Kürze bei Ihrer Kammer Anträge für medisign eHBA stellen. Wir bitten Sie herzlich um etwas Geduld.
Wir informieren Sie gerne, sobald die Antragstellung startet...

Hinweis zur eHBA-Beantragung

Um den Bestellprozess zu starten, leiten wir Sie zunächst auf das Mitgliederportal Ihrer Kammer. Bitte beachten Sie: Für die Anmeldung am Portal benötigen Sie i. d. R. Zugangsdaten Ihrer Kammer.

Folgen Sie im Kammerportal bitte den Hinweisen und wählen Sie medisign als eHBA-Anbieter aus. Je nach Kammer werden Sie von dort direkt auf Ihren bereits vorbefüllten Antrag im medisign Antragsportal weitergeleitet oder Sie erhalten eine Vorgangsnummer, die Sie bitte ins Feld unten eintragen.

Link zu eHBA-Infos Ihrer Kammer/Ihrem Kammerportal...

Vorgangsnummer eingeben

Bitte geben Sie eine gültige Vorgangsnummer ein

Häufige Fragen

Im Folgenden beantworten wir Ihnen die wichtigsten Fragen
zu den Themen:

Wo finde ich Hilfe bei der eHBA-Antragstellung?

Sie können über zwei Wege die Online-Bearbeitung Ihres Antragsformulars starten:

Bitte wählen Sie jeweils Ihre Berufsgruppe und auf der sich öffnenden Seite Ihre zuständige Kammer aus.

Einige Kammern ermöglichen eine Direktbeantragung des eHBA im medisign Antragsportal.

Bei anderen Kammern ist dies nicht möglich; hier leiten wir Sie zunächst auf das Mitgliederportal Ihrer Kammer. Folgen Sie im Kammerportal bitte den dortigen Hinweisen und wählen Sie medisign als eHBA-Anbieter aus. Je nach Kammer werden Sie von dort direkt auf Ihren bereits vorbefüllten Antrag im medisign Antragsportal weitergeleitet oder Sie erhalten eine Vorgangsnummer, die Sie im medisign Portal bitte in das dafür vorgesehene Feld eintragen.

Bitte beachten Sie: Für die Anmeldung am Kammerportal benötigen Sie i. d. R. Zugangsdaten Ihrer Kammer.

Hilfestellung beim Ausfüllen des Antrags bietet Ihnen unser Video-Tutorial sowie eine Schritt-für Schritt-Anleitung: „Antragstellung Ihres Heilberufsausweises (eHBA G2) >“

Warum werde ich vom medisign Antragsportal zum Portal meiner Kammer weitergeleitet?

Nicht alle Kammern ermöglichen eine Direktbeantragung des eHBA im medisign Antragsportal. Bei diesen Kammern leiten wir Sie daher zunächst auf das Mitgliederportal Ihrer Kammer. Folgen Sie im Kammerportal bitte den dortigen Hinweisen und wählen Sie medisign als eHBA-Anbieter aus.

Je nach Kammer werden Sie:

  • vom Mitgliederportal direkt auf Ihren bereits vorbefüllten Antrag im medisign Antragsportal weitergeleitet oder
  • Sie erhalten eine Vorgangsnummer, die Sie im medisign Antragsportal bitte in das dafür vorgesehene Feld eintragen.

 

Bitte beachten Sie:

  • Für die Anmeldung am Mitgliederportal Ihrer Kammer benötigen Sie i. d. R. Zugangsdaten Ihrer Kammer.
  • Die Mitarbeiter von medisign haben keinen Zugang zu den Kammerportalen, so dass uns die kammerspezifischen Prozesse nicht bekannt sind. Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen zur eHBA-Beantragung im Kammerportal daher direkt an Ihre Kammer.
  • Ob per Weiterleitung oder mit Vorgangsnummer: Sie gelangen bei uns zu einem Antrag, der durch Ihre Kammer bereits mit Ihren Stammdaten vorbefüllt ist. Diese bereits vorausgefüllten Felder sind nicht mehr durch Sie bearbeitbar. Wenn Sie hier Unstimmigkeiten entdecken, müssten Sie sich bitte an Ihre Kammer wenden, damit diese die Stammdaten entsprechend ändern kann.
Wozu benötige ich eine Vorgangsnummer?

Einige Kammern ermöglichen keine Direktbeantragung des eHBA im medisign Antragsportal. Die Antragssteller müssen sich dann im Mitgliederportal ihrer zuständigen Kammer zunächst für die Beantragung des eHBA registrieren, um eine Vorgangsnummer zu erhalten.

In diesem Fall finden Sie bei uns einen Link zum Mitgliederportal Ihrer Kammer. Bitte beachten Sie: Für die Anmeldung am Kammerportal benötigen Sie i. d. R. Zugangsdaten Ihrer Kammer.

Sobald Sie die Vorgangsnummer von Ihrer Kammer erhalten haben, tragen Sie diese bitte im medisign Antragsportal in das dafür vorgesehene Feld ein.

Sie gelangen dann zu einem Antrag, der durch Ihre Kammer bereits mit Ihren Stammdaten vorbefüllt ist.

Hinweis: Die bereits vorausgefüllten Felder sind nicht mehr durch Sie bearbeitbar. Wenn Sie hier Unstimmigkeiten entdecken, müssten Sie sich bitte an Ihre Kammer wenden, damit diese die Stammdaten entsprechend ändern kann.

Muss ich mich zum Beantragen des eHBA im medisign Portal anmelden oder registrieren?

Sie können die Online-Beantragung erst einmal ohne Anmeldung starten. Wenn Sie den Antrag jedoch zwischenspeichern oder finalisieren möchten, bitten wir Sie um eine Anmeldung bzw. um eine Registrierung (falls Sie noch kein Kundenkonto bei uns haben).

Sie sind dann in der Lage, mit Hilfe Ihrer Login- bzw. Zugangsdaten Ihren Antrag jederzeit wieder aufzurufen.

Die Login-Daten für Ihr medisign Kundenkonto bestehen aus:

  • Benutzername: Ihre E-Mail-Adresse
  • Kennwort: frei wählbar


Wichtige Hinweise:

  • Bitte merken Sie sich Ihre Zugangsdaten gut. Sie benötigen diese, um auf Ihr Kundenkonto zuzugreifen – etwa um dort den Ausweis nach Erhalt freizuschalten oder um online jederzeit Ihre Rechnungen einsehen zu können.
  • Sollten Sie Ihr Kennwort vergessen haben, können Sie es über die Funktion „Ich habe meine Zugangsdaten vergessen“ zurücksetzen.
  • Das Kennwort für den Login ist nicht identisch mit dem Freischaltkennwort oder dem Sperrkennwort, welche Sie im Antrag unter Abschnitt 4 „Karte“ vergeben! Diese beiden Kennwörter dürfen Sie ebenfalls selbst wählen; sie sind im Gegensatz zum Login-Kennwort allerdings nicht reproduzierbar und müssen daher gut aufbewahrt werden!
Welche Unterlagen muss ich dem Antragsformular noch beifügen?

Bitte halten Sie für die Antragstellung im medisign Antragsportal Ihren Personalausweis oder Reisepass inkl. Meldebescheinigung sowie ein aktuelles Passfoto (in digitaler oder Papierform) bereit.

Nach Abschluss der Online-Beantragung finden Sie Ihre Antragsunterlagen zum PDF-Download. Bitte drucken Sie die Unterlagen aus, unterzeichnen Sie diese an den gekennzeichneten Stellen und kleben ggfls. (falls Sie noch kein digitales Foto im Online-Antrag hochgeladen hatten) ein Passfoto auf die zweite Seite des Auftrags.

Bitte schicken Sie uns die erforderlichen Unterlagen als normale Postsendung zu. Den PostIdent-Coupon sowie die Kopien für Ihre Unterlagen behalten Sie bitte; schicken Sie diese nicht mit ein.

Mehr erfahren: Anleitung „Antragstellung Ihres Heilberufsausweises (eHBA G2)“ >

Warum ist das Freischaltkennwort so wichtig?

Das persönliche Freischaltkennwort, das Sie im eHBA-Antrag im Abschnitt „4. Karte“ vergeben, ist für die Inbetriebnahme Ihres Ausweises unabdingbar. Sie benötigen es, um Ihren Ausweis nach Erhalt im medisign Kundenportal freizuschalten.

Bitte merken und notieren Sie sich das Freischaltkennwort, denn es ist nicht reproduzierbar. Das bedeutet, das Sie es nicht durch eine „Passwort-vergessen-Funktion“ wiederherstellen bzw. erneuern können.

Sollten Sie das selbst gewählte Freischaltkennwort vergessen, muss eine neue Karte produziert werden; dadurch entstehen Zusatzkosten.

 

Wichtige Hinweise:

  • Das Freischaltkennwort muss gemäß Vorgabe aus einem einzelnen Wort bestehen und mindestens 8 Zeichen lang sein.
  • Falls Sie sich das Freischaltkennwort nicht notiert bzw. es vergessen haben, finden Sie als Merkhilfe das erste und das letzte Zeichen Ihres Freischaltkennworts später in Ihrer Antragskopie wieder.
  • Sie haben bei der Antragstellung die Möglichkeit, als Erinnerungshilfe einen Hinweis für das Freischaltkennwort festzulegen, den Sie später (im Rahmen der Freischaltung) per Mail abrufen können. (Diese Funktionalität ist voraussichtlich ab KW 6/2021 im Online-Antrag zu finden.)
Warum ist das Sperrkennwort so wichtig?

Damit Sie Ihren eHBA bei Verlust oder Diebstahl sperren können, müssen Sie im eHBA-Antrag im Abschnitt „4. Karte“ ein persönliches Sperrkennwort vergeben. Bei einer Sperrung werden Sie nach diesem gefragt.

Bitte merken und notieren Sie sich Ihr Sperrkennwort, denn es ist nicht reproduzierbar. Das bedeutet, das Sie es nicht durch eine „Passwort-vergessen-Funktion“ wiederherstellen bzw. erneuern können.

Falls Sie es sich nicht notiert bzw. es vergessen haben, finden Sie als Merkhilfe das erste und das letzte Zeichen Ihres Sperrkennworts später in Ihrer Antragskopie wieder.

Das Sperrkennwort muss aus einem einzelnen Wort bestehen und und darf keine Sonderzeichen enthalten.

Hinweis: Für den Fall, dass Sie Ihr Sperrkennwort vergessen sollten, können Sie vorsorglich im eHBA-Antrag eine Sperrfrage inkl. Antwort formulieren. Diese kann dann der Callcenter-Agent anstelle Ihres Sperrkennwortes erfragen. Beispiel: Wie lautet der 2. Vorname meiner Mutter? Maria

Wie erfahre ich mehr über den Fortgang meiner Bestellung?

Den Antrags-/Bestellstatus ihres eHBA können Antragsteller über folgenden Link direkt abrufen:

www.ehba.de/statusabruf

Nach Angabe der Antragsnummer und des Geburtsdatums wird der aktuelle Status in einem blauen Kasten angezeigt.

Im Regelfall (wenn also keine Fehler, Nachfragen, Ablehnungen oder dergleichen vorliegen), durchläuft die eHBA-Antragsprüfung und -bearbeitung die folgenden Stadien:

  • Antragsbearbeitung beendet:
    Sie haben die Bearbeitung Ihres Antrags abgeschlossen. Der ausgedruckte Antrag sollte sich auf dem Postweg befinden. medisign wartet auf den Eingang des unterschriebenen Antrags und – sofern erforderlich – Ihrer Identifikationsunterlagen (diese werden beim POSTIDENT-Verfahren elektronisch an uns übermittelt).
    Folgende neue Regelung hat medisign jetzt eingeführt: Sollte 21 Tage nach Eingabe und Absenden Ihres Antrags die unterschriebene Kopie noch nicht bei medisign eingegangen sein, werden sie automatisch per E-Mail daran erinnert, den Antrag gegebenenfalls erneut auszudrucken, zu unterschreiben und an medisign zu senden. Bitte prüfen Sie daher Ihr E-Mail-Post-Eingangsfach und auch Ihren Spam-Ordner.
  • Eingang Antragsunterlagen:
    medisign hat den Eingang Ihrer Antragsunterlagen registriert. Ihr Antrag befindet sich nun in Prüfung. Sollten sich bei der Überprüfung Ihres Kartenantrags Fragen oder Auffälligkeiten ergeben, werden Sie per E-Mail kontaktiert. Bitte prüfen Sie daher Ihr E-Mail-Post-Eingangsfach und auch Ihren Spam-Ordner. Bitte beachten Sie, dass aufgrund der aktuell sehr hohen Nachfrage die Bearbeitung und Prüfung Ihres Kartenantrags bis zu 10 Wochen in Anspruch nehmen können.
  • Zur Freigabe:
    Ihr Antrag wurde durch uns geprüft und befindet sich nun zur Freigabe bei Ihrer Kammer.
  • Freigegeben:
    Ihr Antrag wurde durch Ihre Kammer freigegeben und wird nach einer erneuten Prüfung an die Produktion übergeben. Über die Fertigstellung und den Versand Ihrer Karte werden Sie per E-Mail informiert. Bitte prüfen Sie daher Ihr E-Mail-Post-Eingangsfach und auch Ihren Spam-Ordner.

 

Den Antrags-/Bestellstatus können Sie zudem im medisign Kundenportal einsehen. Bitte loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten (Ihre bei der Registrierung verwendete E-Mailadresse und das selbst gewählt Kennwort) ein. Sie finden dort:

  • unter „Anträge und Bestellungen“ eine Übersicht all Ihrer Bestellungen und Anträge inkl. der jeweiligen Vorgangsnummer und dem Bearbeitungsstatus
  • unter „Karten“ die Signaturkarten, die sich bereits in Produktion befinden

 

Aufgrund des aktuell erhöhten Anruf-Aufkommens im medisign Kundencenter und um Wartezeiten zu vermeiden, bitten wir Sie herzlich, sich über den Statusabruf oder im Kundenportal selbst über den Bestellfortgang zu informieren.

Wann kann ich mit dem Erhalt meines eHBA rechnen?

Ab Eingang der ausgedruckten und unterschriebenen Antragsunterlagen ist aktuell mit einer Lieferzeit von 8-10 Wochen zu rechnen.

Die Produktionszeit variiert in Abhängigkeit von der Vollständigkeit und Richtigkeit der eingereichten Unterlagen sowie der Bearbeitungszeit der zuständigen Körperschaft für die notwendigen Freigabeprozesse.

Bitte nutzen Sie den eHBA-Statusabruf oder das medisign Kundenportal, um den Eingang der Antragsunterlagen zu überprüfen und den Status der Antragsbearbeitung Ihres eHBA nachzuverfolgen.

Was passiert, wenn ich meinen eHBA nicht in Empfang nehmen konnte?

Wir schicken Ihnen den Ausweis per Einschreiben Eigenhändig an Ihre Melde- bzw. Privatanschrift. Wenn Sie als Antragsteller/in das Einschreiben nicht persönlich entgegennehmen können und auch keine eine andere Person bevollmächtigt haben, den eHBA für Sie entgegenzunehmen, hinterlegt der Zusteller die Sendung in einer Postfiliale. Darüber erhalten Sie eine Benachrichtigung.

Nach Angaben der Deutschen Post können Sie – oder ein/e Empfangsbevollmächtigte/r – mit dieser Benachrichtigung die Sendung innerhalb von 7 Werktagen bei der benannten Postfiliale abholen. Die Vollmacht zum Empfang der Sendung können Sie auf der Benachrichtigungskarte erteilen.

Wird die Sendung im o. g. Zeitraum nicht in der Filiale abgeholt, geht sie zurück an uns. Unser Kundencenter wird sich dann proaktiv an Sie wenden, um das weitere Vorgehen abzuklären.

Kann ich meinen Vorläuferausweis (G0) gegen einen eHBA G2 eintauschen?

Wenn Sie einen medisign eHBA der Vorläufergeneration (auch Generation 0 genannt) nutzen, können Sie diesen auch innerhalb der Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten gegen den Ausweis der 2. Generation (eHBA G2) eintauschen. Den Antragsprozess für den neuen Ausweis inkl. Lichtbild und Identifizierung müssen Sie gemäß den Vorgaben der gematik allerdings trotzdem durchlaufen. Der G2-Ausweis wird Ihnen also nicht automatisch zugesendet.

Voraussetzung für den Wechsel ist, dass Ihre Praxis einen Konnektor mit Anwendungen für die qualifizierte elektronische Signatur (QES), also einen Konnektor mit eHealth-Update (PTV 3), im Einsatz hat.

Der eHBA G2 wird mit der Gebühr gemäß medisign-Preisblatt berechnet. Der vorhandene eHBA G0 wird bei Antragstellung des eHBA G2 auf www.ehba.de kostenfrei gestellt.

Wichtige Hinweise:

  • Streng genommen handelt es sich nicht um einen Tausch, denn Ihren bisherigen G0-Ausweis dürfen Sie nach dem Wechsel zu G2 behalten. Er wird nicht durch medisign gesperrt.
  • Sie können den eHBA G0 bis zum Ende seiner technischen Laufzeit weiterhin für bewährte Anwendungen einsetzen, z. B. die Stapelsignatur von Laboraufträgen, das Unterzeichnen von eArztbriefen oder der Sammelerklärung bei der KV-Online-Abrechnung.
  • Wenn Sie Ihren Vorläuferausweis (G0) weiterhin nutzen möchten, geben Sie dies bitte unter Punkt 5 des Antragsformulars („Konto & Zahlung“) an. Damit der alte Vertrag kostenfrei gestellt werden kann, geben Sie die Kartennummer Ihres bisherigen Ausweises sowie Ihre Kundennummer an. Diese Angaben können Sie Ihren bisherigen Rechnungen entnehmen. Sie dienen dazu, Bestandskunden zu identifizieren; andernfalls läuft der alte Vertrag weiter und muss separat gekündigt werden.

Mehr erfahren: Beitrag „Wechsel von medisign Vorläuferausweisen zum eHBA G2“ >

Wie nehme ich meinen eHBA G2 in Betrieb?

Die Inbetriebnahme Ihres eHBA gliedert sich in 2 Schritte. Wir empfehlen Ihnen, in folgender Reihenfolge vorzugehen:

  • Aktivierung Ihres eHBA, d. h. Änderung der beiden Transport-PINs, die Sie von uns erhalten, in persönliche PINs
  • Freischaltung Ihres eHBA im medisign Antrags- und Kundenportal

Nähere Informationen bietet die Anleitung:
Inbetriebnahme eHBA G2: PIN-Änderung und Freischaltung >

Wichtige Hinweise:

  • Um den eHBA in Ihrem Primärsystem aktivieren und nutzen zu können, muss Ihr Konnektor als Grundvoraussetzung über das eHealth-Update für die medizinischen TI-Anwendungen (PTV3) verfügen.
  • Sie erhalten von uns – einige Tage nach Ihrem Ausweis – einen Transport-PIN-Brief, der die beiden Transport-PINs für die Aktivierung Ihres eHBA sowie einen Freischaltungscode enthält.
  • Achtung: Die PIN-Änderung im Primärsystem wird durch Ihren Praxis-/Apothekensoftware-Anbieter betreut; er stellt Ihnen die Software dafür zur Verfügung. Zur Vorgehensweise und Reihenfolge der Eingabe der PINs kann Ihnen nur Ihr Anbieter Auskunft geben. Hier kann medisign verständlicherweise keinen Support leisten. Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen zur Aktivierung des eHBA daher direkt an Ihren Anbieter.

 

Alternative für die Aktivierung:

Sie können die Transport-PINs auch mit dem DGN PINtool ändern. Dazu benötigen Sie allerdings einen Kartenleser, der per USB direkt an Ihrem Rechner angeschlossen ist (außerhalb der Telematikinfrastruktur).
Hier finden Sie eine Anleitung für diese Alternativ-Methode:
eHBA G2: PIN-Änderung mit dem DGN PINtool >

Wie verhalte ich mich bei mehrfacher Falscheingabe der PIN?

Bitte unternehmen Sie zunächst keine weiteren Eingaben, bevor Sie sich über die Ursache der Fehlversuche im Klaren geworden sind.

Falscheingabe der Transport-PINs:

  • Im Transport-PIN-Brief von medisign werden die beiden Transport-PIN mit folgender Bezeichnung angegeben: Signatur-PIN (PIN. QES) und Karten-PIN (PIN. CH). Für jede dieser beiden PIN müsste es ein eigenes, dafür vorgesehenes Eingabefeld in Ihrer Software geben. Zur Vorgehensweise und Reihenfolge der Eingabe kann Ihnen nur Ihr Software-Anbieter Auskunft geben!
  • Für die Änderung der beiden Transport-PINs haben Sie jeweils nur 3 Fehlversuche. Nach dreimaliger Falscheingabe der Transport-PINs ist Ihre Karte unwiederbringlich gesperrt.

 

Falscheingabe der persönlichen PINs:

  • Nachdem Sie Ihre Transport-PINs erfolgreich geändert und damit Ihren eHBA aktiviert haben, können Sie Ihre persönliche Karten-PIN nach dreimaliger Falscheingabe durch die Eingabe eines PUK (Personal Unblocking Key), den Sie ebenfalls im Transport-PIN-Brief finden, neu setzen.
  • Die persönliche Signatur-PIN kann durch die PUK entsperrt, jedoch nicht neu gesetzt werden.
  • Der PUK kann insgesamt nur zehnmal genutzt werden; die dreimalige Falscheingabe des PUK führt dazu, dass dieser unbrauchbar wird.
Wie schalte ich meinen eHBA G2 frei?

Loggen Sie sich bitte in Ihr medisign Kundenkonto ein. Zum Login benötigen Sie die bei der Registrierung genutzte E-Mail-Adresse sowie das selbst gewählte Kennwort.

So gehen Sie vor:

  • Wählen Sie bitte den Tab „Karten“.
  • Sie sehen eine Übersicht Ihrer medisign Karten. Klicken Sie bei der relevanten Karte auf den grünen Button „Freischalten“.
  • Geben Sie in der Dialogbox das bei der Antragstellung selbst gewählte Freischaltkennwort und den Freischaltungscode ein.
  • Klicken Sie auf „Karte freischalten“.


Wichtige Hinweise:

  • Das Freischaltkennwort hatten Sie im eHBA-Antrag selbst vergeben – mit dem Hinweis, es sich gut zu merken oder zu notieren. Falls Sie es sich nicht notiert bzw. es vergessen haben, finden Sie als Merkhilfe das erste und das letzte Zeichen Ihres Freischaltkennworts später in Ihrer Antragskopie wieder.
  • Ihren Freischaltungscode finden Sie in Ihrem Transport-PIN-Brief.
  • Bitte warten Sie mit der Freischaltung, bis Sie von uns beide Briefe (also den Brief mit dem eHBA sowie den Transport-PIN-Brief) per Post erhalten haben! Aus Sicherheitsgründen schicken wir diese getrennt und mit zeitlichem Versatz ausschließlich an Ihre Melde- bzw. Privatanschrift.
  • Wir empfehlen Ihnen, Ihren eHBA erst nach erfolgreicher Aktivierung (PIN-Änderung) freizuschalten.

 

Mehr erfahren: „Anleitung Inbetriebnahme eHBA G2: PIN-Änderung und Freischaltung“ >

Wie sperre ich meinen eHBA?

Bitte folgen Sie dem Link:

„So sperren Sie Ihre Karte bei Verlust oder Beschädigung“ >

Näheres zur Kartensperrung erfahren Sie in der folgenden Anleitung:

„Kartensperrung von medisign eHBA und SMC-B“ >

Weitere Fragen & Antworten zum eHBA >

Ihre Vorteile auf einen Blick

Gute Gründe für den eHBA von medisign

Zugriff auf die eGK

Ihr eHBA ist die sichere Zutrittskarte zu den Anwendungen der TI und ermöglicht den Zugriff auf die elektronische Gesundheitskarte.

Versorgung verbessern

Nutzen Sie mit Ihrem eHBA Anwendungen wie Notfalldatenmanagement und eMedikationsplan, welche die medizinische Versorgung verbessern.

Breites Anwendungsspektrum

Verwenden Sie Ihren eHBA z. B. auch für die sichere Identifikation an Webportalen, Online-Abrechnung oder papierlose Laborbeauftragung.

Papierlos & kostensparend

Digitale Dokumente rechtsverbindlich signieren und sicher austauschen - das optimiert administrative Abläufe, spart Zeit, Geld & Papier.

Komfortable Stapelsignatur

Komfortabel & zeitsparend: Signieren Sie mit einer einzigen PIN-Eingabe bis zu 254 elektronische Dokumente auf einen Schwung rechtsgültig.**

Sichere Identifizierung

Über das POSTIDENT-Verfahren der Deutschen Post AG wird eine persönliche und verlässliche Identitätsfeststellung gewährleistet.

Über medisign

Spezialist für Heilberufe

medisign ist einer der führenden Anbieter für qualifizierte elektronische Signaturkarten im Gesundheitswesen.

Über 15 Jahre Erfahrung

Bereits seit 2004 am Markt, hat medisign aktuell über 130.000 elektronische Heilberufsausweise (eHBA) und SMC-B im Bestand.

100% Service-Garantie

Fragen, Wünsche, technische Probleme? Unser geschulter Kundenservice steht Ihnen stets beratend zur Seite.

Investition in die Zukunft

Die Zukunft ist digital: Papierlose Prozesse sparen wertvolle Ressourcen, Zeit und Geld. medisign hilft Ihnen dabei.

Weitere Fragen?

Ihr MediConsult GmbH Kundencenter unterstützt Sie gerne bei Fragen zu unseren Produkten. Sie erreichen uns von Mo.-Fr.: 07:45 - 19:00 Uhr telefonisch unter 0431 886 875 0 oder schreiben Sie uns an ti@medisoftware.de.

Alle Preise bei medisign verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt.

* Die Berechnung des medisign eHBA G2 erfolgt vorab jährlich ab dem Produktionsmonat. Hinzu kommt eine einmalige Bereitstellungsgebühr für qualifizierte Identifizierung, sichere Zustellung und Aktivierung der Karte. Auf eine 5-jährige Laufzeit gerechnet, entsprechen die Kosten für den medisign eHBA G2 einer Monatsgebühr von 8,90 €. Detaillierte Informationen sowie Hinweise zu möglichen weiteren Kosten entnehmen Sie bitte dem medisign-Preisblatt.

** Alle Ausweisgenerationen von medisign unterstützen die komfortable und zeitsparende Stapelsignatur. Diese Funktion ist bei den Vorläuferausweisen (Generation 0) allerdings nicht in Verbindung mit einem eHealth-Konnektor nutzbar. Die eHBA der 2. Generation (G2) hingegen ermöglichen es, im Zusammenspiel mit dem eHealth-Konnektor mit einer einzigen PIN-Eingabe bis zu 254 Dokumente auf einen Schlag zu signieren.

© 2020 medisign GmbH