Neu: Elektronischer Apothekerausweis

Eine Karte, viele Möglichkeiten: der elektronische Heilberufsausweis für Apotheker von medisign - in Kürze erhältlich.

Spezialist für Heilberufe

medisign ist einer der führenden Anbieter für qualifizierte elektronische Signaturkarten im Gesundheitswesen.

Über 15 Jahre Erfahrung

Seit 2004 hat medisign bereits über 100.000 elektronische Heilberufsausweise (eHBA) und SMC-B ausgegeben.

100% Service-Garantie

Fragen, Wünsche, technische Probleme? Unser geschulter Kundenservice steht Ihnen stets beratend zur Seite.

Investition in die Zukunft

Die Zukunft ist digital: Papierlose Prozesse sparen wertvolle Ressourcen, Zeit und Geld. medisign hilft Ihnen dabei.

Sicherer Zutritt zur Telematikinfrastruktur

eHBA für die TI

Von lebensrettenden Notfalldaten über den eMedikationsplan bis zur ePatientenakte - der Gesetzgeber sieht in der Telematikinfrastruktur (TI) eine Reihe medizinischer Anwendungen vor, die einen elektronischen Heilberufsausweis der 2. Generation (G2) erfordern.

Die personenbezogene Mikrochipkarte ist für den Zugriff auf die elektronischen Gesundheitskarte (eGK) erforderlich und verfügt über drei Funktionen: Authentifizierung, qualifizierte Signatur und Verschlüsselung.

Heilberufler an Tastatur

In Kürze bei medisign erhältlich

Nach erfolgreicher Anbieterzulassung durch die gematik durchläuft medisign derzeit die sektoralen Zulassungen für den elektronischen Heilberufsausweis (eHBA) der zweiten Generation (G2). Wir werden den elektronischen Apothekerausweis in Kürze anbieten.

Vertrauen Sie auf unsere Erfahrung: Bereits seit 2004 geben wir eHBA an Heilberufsangehörige aus und zählen zu den führenden Anbietern für qualifizierte eSignatur im deutschen Gesundheitswesen.

Wichtiger Unterschied: Apothekerausweis - eHBA für Apothekenassistenten

Nach erfolgreicher Zulassung durch die (Landes-)Apothekerkammern wird medisign für Apotheken elektronische Heilberufsausweise in zwei Ausprägungen anbieten: den eHBA für Apothekerinnen und Apotheker, der elektronischer Apothekerausweis (eApA) genannt wird, sowie den elektronischen Heilberufsausweis (eHBA) für Apothekenassistenten, den wir abgekürzt auch als eApAA bezeichnen.

In den anderen Heilberufsgruppen (Ärzte, Zahnärzte, Psychotherapeuten) gibt es hingegen nur jeweils eine Ausprägung. Hier werden z. B. die Begriffe elektronischer Arztausweis (eA) und elektronischer Heilberufsausweis (eHBA) synonym verwendet.

Ihre Vorteile auf einen Blick

Gute Gründe für den eHBA von medisign

Papierlos & kostensparend

Digitale Dokumente rechtsverbindlich signieren und sicher online austauschen - das spart Zeit, Geld und Papier.

Praxisabläufe vereinfachen

Anwendungen wie der eArztbrief und digitale Laboraufträge helfen dabei, die Praxisverwaltung effizienter zu machen.

Breites Anwendungsspektrum

Nutzen Sie Ihren eHBA z. B. zur sicheren Identifikation an Webportalen oder für die kassen- und privat(zahn)ärztliche Online-Abrechnung.

Komfortable Stapelsignatur

Komfortabel und zeitsparend: Signieren Sie mit einer einzigen PIN-Eingabe z. B. bis zu 254 Laboraufträge oder eArztbriefe rechtsgültig.

Sichere Identifizierung

Über das POSTIDENT-Verfahren der Deutschen Post AG wird eine persönliche und verlässliche Identitätsfeststellung gewährleistet.

Einfacher Wechsel

Tauschen Sie Ihren jetzigen eHBA gegen den künftigen HBA der 2. Generation ein, mit dem Sie die Anwendungen der eGK nutzen können.*

Wartung

Derzeit noch keine Bestellungen möglich

Derzeit befindet sich medisign im Zulassungsprozess für den elektronischen Apothekerausweis.

Sobald die Zulassung seitens der (Landes-)Apothekerkammern erfolgt ist, können Sie hier Ihren gewünschten Ausweis bestellen.

Wir informieren Sie gerne zum Produktstart ...

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Beantragung Ihres eHBA

Jetzt beantragen & mehrfach profitieren

Wählen Sie Ihre zuständige Apothekerkammer

Geben Sie Ihre Vorgangsnummer ein

Ihre Kammer gibt vor, die Beantragung des Heiberufsausweises nur mit einer Vorgangsnummer zu ermöglichen. Diese erhalten Sie direkt von Ihrer Kammer.

Zum Antragsprozess informiert Sie Ihre Kammer hier ...

Wichtiger Hinweis: Ihre Kammer gibt derzeit Heilberufsausweise der ersten Generation (G0) aus. Diese Karten können für viele Anwendungen innerhalb der Telematikinfrastruktur eingesetzt werden, einige Anwendungen benötigen jedoch einen Heilberufsausweis der zweiten Generation (G2). Mehr Infos …

Geben Sie Ihre Vorgangsnummer ein

Ihre Kammer gibt vor, die Beantragung des Heiberufsausweises nur mit einer Vorgangsnummer zu ermöglichen. Diese erhalten Sie direkt von Ihrer Kammer.

Zum Antragsprozess informiert Sie Ihre Kammer hier ...

Häufige Fragen

Im Folgenden beantworten wir Ihnen die wichtigsten Fragen
zu den Themen:

Was ist ein eArztausweis, eZahnarztausweis ePsychotherapeutenausweis bzw. eApothekerausweis?

Der elektronische Heilberufsausweis (eHBA) ist eine qualifizierte Signaturkarte für Heilberufsangehörige, d. h. Ärzte, Zahnärzte, Psychotherapeuten, Apotheker (und künftig auch Angehörige anderer Gesundheitsberufe). Er weist den Träger zweifelsfrei als Angehörigen der jeweiligen Berufsgruppe aus.

Je nach Berufsgruppe spricht man auch vom eArztausweis (eA), eZahnarztausweis (eZAA) oder ePsychotherapeutenausweis (ePTA). Der Begriff eHBA wird hier jeweils synonym verwendet.

Bei eHBA für Apotheken werden zwei Ausprägungen unterschieden:

  • eHBA für Apothekerinnen und Apotheker – wird elektronischer Apothekerausweis (eApA) genannt
  • elektronischer Heilberufsausweis (eHBA) für Apothekenassistenten – wird abgekürzt auch als eApAA bezeichnet

Mit dem eHBA kann der Träger eine rechtssichere elektronische Unterschrift erstellen, die so genannte qualifizierte elektronische Signatur (QES). Zudem kann er sich mit dem eHBA verbindlich identifizieren – zum Beispiel an Webportalen – und Dokumente für den Transportweg sicher verschlüsseln.

Benötige ich in meiner Praxis oder Apotheke den elektronischen Heilberufsausweis (eHBA)?

Für die Anbindung an die Telematikinfrastruktur (TI) ist der eHBA keine Pflicht, jedoch wird er für künftige medizinische Anwendungen der TI wie das etwa Notfalldatenmanagement benötigt. Hierfür benötigen Sie einen eHBA ab Generation 2.

Bereits heute wird der eHBA (Generation 0 – wie von medisign bis dato angeboten) für die qualifizierte elektronische Signatur eingesetzt, zum Beispiel für den eArztbrief, für Laborüberweisungen oder die Anforderung von Telekonsilen.

Nähere Informationen erhalten Sie im Beitrag „Heilberufsausweise mit und ohne TI-Funktion“ (09.12.19).

Oder wenden Sie sich an Ihre zuständige (Zahn)Ärztekammer oder Kassen(zahn)ärztlichen Vereinigung.

Informationen zu den Anwendungsfeldern des eHBA für Ärztinnen und Ärzte (bzw. des eArztausweises/eA) finden Sie z. B. hier:

Informationen zu den Anwendungsfeldern des eHBA für Zahnärztinnen und Zahnärzte (bzw. des eZahnarztausweises/eZAA) finden Sie z. B. hier:

Informationen zum eHBA für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten (bzw. des ePsychotherapeutenausweises, ePTA) finden Sie z. B. hier:

Nach Zulassung durch die gematik durchläuft medisign derzeit die sektoralen Zulassungen für den eHBA der 2. Generation. Künftig wird das Unternehmen – zusätzlich zu den eHBA für die o. g. Berufsgruppen – auch eHBA für Apotheken anbieten. Hier sind folgende Ausprägungen zu unterscheiden:

  • eHBA für Apothekerinnen und Apotheker – wird elektronischer Apothekerausweis (eApA) genannt
  • elektronischer Heilberufsausweis (eHBA) für Apothekenassistenten – wird abgekürzt auch als eApAA bezeichnet

Nähere Informationen finden Sie hier:

Kann der eArztausweis bzw. eZahnarztausweis auch als Sichtausweis verwendet werden?

Ja, der eArztausweis (eA) ist auch ein Sichtausweis nach Landesheilberufsgesetz, aber er enthält zusätzlich digitale Funktionen (s. auch Frage „Was bringt mir der eArztausweis?“)

Auch für den eZahnarztausweis (eZAA) gilt: Als personenbezogener Sichtausweis weist er den Inhaber als Zahnarzt aus.

Was bringt mir der medisign eArztausweis bzw. eZahnarztausweis?

Der medisign eHBA bzw. eArztausweis oder eZahnarztausweis soll in erster Linie zu einer Bürokratieentlastung für alle Beteiligten führen. Wie der reguläre Ausweis auf Papier dient er als Sichtausweis.

Darüber hinaus verfügt er über digitale Funktionen:

  • Sie können bis zu 254 Dokumente (z. B. elektronische Arztbriefe) zeitsparend und rechtssicher mit einer einzigen PIN-Eingabe signieren (Stapelsignatur-Funktion).
  • Sie können sich mit dem Ausweis verbindlich identifizieren – zum Beispiel für die sichere Anmeldung an Abrechnungsportalen Ihrer K(Z)V.
  • Sie können Dokumente für den Transportweg sicher verschlüsseln.

Künftig wird der eHBA (ab Generation 2) für weitere Anwendungen der Telemastikinfrastruktur benötigt, etwa für den Zugriff auf die Notfalldaten oder den Medikationsplan, die beide auf der elektronischen Gesundheitskarte des Patienten hinterlegt sein werden.

Über weitere Nutzungsmöglichkeiten des Ausweises können Sie sich bei Ihrer (Zahn)Ärztekammer oder Kassen(zahn)ärztlichen Vereinigung informieren.

Welchen medisign Heilberufsausweis empfehlen Sie mir?

Das kommt im Wesentlichen auf Ihre Berufsgruppe an. Der elektronische Arztausweis (eArztausweis oder eA) richtet sich an Ärzte. Für Zahnärzte bietet medisign den elektronischen Zahnarztausweis (eZahnarztausweis oder eZAA) und für Psychotherapeuten den elektronischen Psychotherapeutenausweis (ePTA) an.

Künftig wird medisign auch eHBA für Apotheken anbieten. Hier sind folgende Ausprägungen zu unterscheiden:

  • eHBA für Apothekerinnen und Apotheker – wird elektronischer Apothekerausweis (eApA) genannt
  • elektronischer Heilberufsausweis (eHBA) für Apothekenassistenten – wird abgekürzt auch als eApAA bezeichnet
Warum kann ich in bestimmten Regionen keinen elektronischen Heilberufsausweis (eHBA) bekommen?

Bei den elektronischen Heilberufsausweisen (eHBA) der Ärzte, Zahnärzte und Psychotherapeuten handelt medisign immer nur im Auftrag der jeweils zuständigen Körperschaft – als so genannter Vertrauensdiensteanbieter (kurz: VDA). Falls also in Ihrer Region Ihr eHBA nicht verfügbar ist, so ist dies ausschließlich eine Entscheidung Ihrer Körperschaft.

Was ist der Unterschied zwischen einem elektronischen Arztausweis (eA) und einem elektronischen Heilberufe-/Heilberufsausweis (eHBA)?

Die Begriffe elektronischer Heilberufsausweis (eHBA) und elektronischer Arztausweis (eA) werden häufig synonym verwendet. Wir sehen eHBA als die allgemeinere, für alle Heilberufsgruppen gültige Bezeichnung.

Um nach Zielgruppen zu differenzieren, sprechen wir auch von eArztausweis (eA), eZahnarztausweis (eZAA) und ePsychotherapeutenausweis (ePTA). Bei allen drei Ausweisen handelt es sich um eHBA.

Weitere Fragen & Antworten zum eHBA >

Weitere Fragen?

Ihr medisign Kundencenter unterstützt Sie gerne bei Fragen zu unseren Produkten. Sie erreichen uns von Montag bis Freitag von 8:00 -18:00 Uhr telefonisch unter 0211-77008-390 oder schreiben Sie uns an info@medisign.de.

  1. Preisangaben inkl. der gesetzlichen MwSt. (derzeit 19%).

© 2020 medisign GmbH