Nur 100 €/Jahr - inkl. MwSt.*

Neu: Elektronischer Apothekerausweis

Eine Karte, viele Möglichkeiten: Jetzt den elektronischen Heilberufsausweis für Apotheker von medisign bestellen und mehrfach profitieren.

In 10 Schritten zu Ihrem eHBA

1.

Bitte halten Sie für die Antragstellung Ihren Personalausweis oder Reisepass inkl. Meldebescheinigung sowie ein aktuelles Passfoto bereit.

2.

Melden Sie sich bitte bei Ihrer Kammer, falls diese für die eHBA-Beantragung eine Vorgangsnummer vergibt. Ansonsten starten Sie direkt mit Schritt 4.

3.

Ihrer Kammer prüft Ihre Stammdaten und teilt Ihnen Ihre Vorgangsnummer mit, mit der Sie dann Ihren vorausgefüllten Antrag vervollständigen können.

4.

Bitte starten (ggfls. mit Vorgangsnummer) und finalisieren Sie den eHBA-Online-Antrag.
So funktioniert der Online-Antrag ...

5.

Bitte drucken Sie Ihre Antragsunterlagen nach sorgfältiger Überprüfung (bitte keine handschriftlichen Änderungen!) aus und unterzeichnen Sie diese an den entsprechenden Stellen.

6.

Nach der Identifizierung per POSTIDENT oder KammerIdent senden Sie uns bitte Ihren Antrag zu.

7.

Ihre Kammer prüft Ihren eHBA-Antrag und gibt Ihren Ausweis für die Produktion frei.

8.

Nach Freigabe durch die Kammer wird der Ausweis bei uns im Trustcenter produziert.

9.

Wir versenden Ihren eHBA und den PIN-Brief getrennt voneinander an Ihre Meldeanschrift.

10.

Um Ihren eHBA nutzen zu können, müssen Sie ihn zunächst in Betrieb nehmen und freischalten.
Mehr erfahren >

Beantragung Ihres eApothekerausweises (eHBA)

Jetzt beantragen & mehrfach profitieren

Wählen Sie Ihre zuständige Kammer

Bestellungen in Kürze möglich

Sie können in Kürze bei Ihrer Kammer Anträge für medisign eHBA stellen. Wir bitten Sie herzlich um etwas Geduld.
Wir informieren Sie gerne, sobald die Antragstellung startet...

Geben Sie Ihre Vorgangsnummer ein

Ihre Kammer vergibt für die Beantragung des eHBA eine Vorgangsnummer. Diese erhalten Sie bei Ihrer Kammer – in der Regel in deren Mitgliederportal.

Link zu eHBA-Infos Ihrer Kammer/Ihrem Kammerportal...

Bitte geben Sie eine gültige Vorgangsnummer ein

Bitte beachten Sie, dass die Produktion Ihres Ausweises erst erfolgen kann, wenn uns die Freigabe Ihrer Kammer vorliegt.

 

So funktioniert die Antragstellung...

Covid-19-Pandemie: Eingeschränkte Erreichbarkeit und längere Lieferzeiten

Aufgrund der akuten und anhaltenden Covid-19-Pandemie hat medisign zum Schutz der MitarbeiterInnen einige Sicherheitsvorkehrungen getroffen, die längere Lieferzeiten und Einschränkungen im Kundenservice mit sich bringen können. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Mehr erfahren (Link zu medisign.de) >

Häufige Fragen

Im Folgenden beantworten wir Ihnen die wichtigsten Fragen
zu den Themen:

Was ist ein eArztausweis, eZahnarztausweis ePsychotherapeutenausweis bzw. eApothekerausweis?

Der elektronische Heilberufsausweis (eHBA) ist eine qualifizierte Signaturkarte für Heilberufsangehörige, d. h. Ärzte, Zahnärzte, Psychotherapeuten, Apotheker (und künftig auch Angehörige anderer Gesundheitsberufe). Er weist den Träger zweifelsfrei als Angehörigen der jeweiligen Berufsgruppe aus.

Je nach Berufsgruppe spricht man auch vom eArztausweis, eZahnarztausweis, ePsychotherapeutenausweis oder eApothekerausweis. Der Begriff eHBA wird hier jeweils synonym verwendet.

Mit dem eHBA kann der Träger eine rechtssichere elektronische Unterschrift erstellen, die so genannte qualifizierte elektronische Signatur (QES). Zudem kann er sich mit dem eHBA verbindlich identifizieren – zum Beispiel an Webportalen – und Dokumente für den Transportweg sicher ver- bzw. entschlüsseln.

Benötige ich in meiner Praxis oder Apotheke den elektronischen Heilberufsausweis (eHBA)?

Für die technische Anbindung einer Praxis oder Apotheke an die Telematikinfrastruktur (TI) ist der eHBA nicht verpflichtend. Er wird jedoch für die verschiedenen medizinische Fachanwendungen der TI benötigt.

Informationen zu den Anwendungsfeldern des eHBA für die verschiedenen Berufsgruppen finden Sie hier:

 

Ärztinnen und Ärzte (eArztausweis):

 

Zahnärztinnen und Zahnärzte (eZahnarztausweis):

 

Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten (ePsychotherapeutenausweis):

 

Apothekerinnen und Apotheker (eApothekerausweis):

Kann der eArztausweis bzw. eZahnarztausweis auch als Sichtausweis verwendet werden?

Ja, der eArztausweis ist auch ein Sichtausweis nach Landesheilberufsgesetz, aber er enthält zusätzlich digitale Funktionen (s. auch Frage „Was bringt mir der eArztausweis?“)

Auch für den eZahnarztausweis gilt: Als personenbezogener Sichtausweis weist er den Inhaber als Zahnarzt aus.

Was bringt mir der eHBA?

Der eHBA soll zu einer Bürokratieentlastung führen: Digitale Dokumente rechtsverbindlich signieren und sicher austauschen – das optimiert administrative Abläufe, spart Zeit, Geld & Papier.

Er dient Heilberufsangehörigen als sichere Zutrittskarte zu den medizinischen Fachanwendungen der Telematikinfrastruktur (TI) und ermöglicht ihnen den Zugriff auf die elektronische Gesundheitskarte (eGK) der Patienten – deren Einverständnis natürlich vorausgesetzt. Mit dem eHBA können Sie z. B. künftig Anwendungen wie das Notfalldatenmanagement und die ePatientenakte nutzen, welche die medizinische Versorgung verbessern sollen.

Wie der frühere Ausweis auf Papier dient der eHBA als Sichtausweis und verfügt zudem über die folgenden digitalen Funktionen:

  • Sie können bis zu 254 Dokumente (z. B. elektronische Arztbriefe) zeitsparend und rechtssicher mit einer einzigen PIN-Eingabe signieren (Stapelsignatur-Funktion).
  • Sie können sich mit dem Ausweis verbindlich identifizieren – zum Beispiel für die sichere Anmeldung an Abrechnungsportalen Ihrer K(Z)V.
  • Sie können Dokumente für den Transportweg sicher verschlüsseln.

Über weitere Nutzungsmöglichkeiten des Ausweises können Sie sich auch bei Ihrer Kammer oder Kassen(zahn)ärztlichen Vereinigung informieren.

Welchen medisign Heilberufsausweis empfehlen Sie mir?

Das kommt im Wesentlichen auf Ihre Berufsgruppe an:

Kann ich meinen Vorläuferausweis (Generation 0) überhaupt noch nutzen?

Für den Zugriff auf die elektronische Gesundheitskarte (eGK) und verschiedene Fachanwendungen der Telematikinfrastruktur (TI) benötigen Sie einen elektronischen Heilberufsausweis der Generation 2 (eHBA G2). Der Vorläuferausweis (G0) ist zwar eingeschränkt in der TI nutzbar, ermöglicht jedoch nicht die Card-to-Card-Authentifizierung.

Den Vorläuferausweis (eHBA G0) können Sie zudem weiterhin für bewährte Anwendungen außerhalb der TI nutzen, z. B. für die qualifizierte elektronische Signatur (QES) von Dokumenten, die papierlose Laborbeauftragung oder für das Unterzeichnen der elektronischen Sammelerklärung bei der Online-KV-Abrechnung.

Nach dem Wechsel zum medisign eHBA G2 dürfen Sie den Vorläuferausweis behalten. Er wird auch nicht durch uns gesperrt: Sie können ihn also bis zum Ende seiner technischen Laufzeit weiterhin einsetzen. Mehr zum Wechsel von G0 zu G2 finden Sie unter der Frage „Kann ich meinen Vorläuferausweis (G0) gegen einen eHBA G2 eintauschen?“

Weitere Informationen:

Warum kann ich in bestimmten Regionen keinen elektronischen Heilberufsausweis (eHBA) bekommen?

Herausgeber der elektronischen Heilberufsausweise (eHBA) für Ärzte, Zahnärzte, Psychotherapeuten und Apotheker sind jeweils die zuständigen Kammern. Als zugelassener Vertrauensdiensteanbieter (kurz: VDA)  produziert medisign die Ausweise im Auftrag der Kammern.

Ob medisign in Ihrer Region ein zugelassener Anbieter ist, erfahren Sie bei Ihrer Kammer.

Was ist der Unterschied zwischen einem elektronischen Arztausweis und Heilberufsausweis (eHBA)?

Die Begriffe elektronischer Heilberufsausweis (eHBA) und elektronischer Arztausweis werden häufig synonym verwendet. Wir sehen eHBA als die allgemeinere, für alle Heilberufsgruppen gültige Bezeichnung.

Um nach Zielgruppen zu differenzieren, sprechen wir auch vom eArztausweis, eZahnarztausweis, ePsychotherapeutenausweis und eApothekerausweis. Bei allen vier Ausweisarten handelt es sich um eHBA.

Nähere Infos:

Was kostet der elektronische Heilberufsausweis bei medisign?

Die Preise für den medisign eHBA finden Sie im medisign-Preisblatt.

Die Preisangaben verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt.

Wird der eHBA gefördert?

Ja, die bei der Anbindung an die Telematikinfrastruktur entstehenden Kosten (technische Erstausstattung und laufende Betriebskosten) bekommen Praxen bzw. Apotheken erstattet.

Nähere Informationen zu den eHBA-Pauschalen >

Übrigens: Beide Versionen des eHBA (Generation 0 und 2) sind im Rahmen der gesetzlichen Regelungen gleichermaßen erstattungsfähig.

Weitere Fragen & Antworten zum eHBA >

Ihre Vorteile auf einen Blick

Gute Gründe für den eHBA von medisign

Zugriff auf die eGK

Ihr eHBA ist die sichere Zutrittskarte zu den Anwendungen der TI und ermöglicht den Zugriff auf die elektronische Gesundheitskarte.

Versorgung verbessern

Nutzen Sie mit Ihrem eHBA Anwendungen wie Notfalldatenmanagement und eMedikationsplan, welche die medizinische Versorgung verbessern.

Breites Anwendungsspektrum

Verwenden Sie Ihren eHBA z. B. auch für die sichere Identifikation an Webportalen, Online-Abrechnung oder papierlose Laborbeauftragung.

Papierlos & kostensparend

Digitale Dokumente rechtsverbindlich signieren und sicher austauschen - das optimiert administrative Abläufe, spart Zeit, Geld & Papier.

Komfortable Stapelsignatur

Komfortabel & zeitsparend: Signieren Sie mit einer einzigen PIN-Eingabe bis zu 254 elektronische Dokumente auf einen Schwung rechtsgültig.**

Sichere Identifizierung

Über das POSTIDENT-Verfahren der Deutschen Post AG wird eine persönliche und verlässliche Identitätsfeststellung gewährleistet.

Sicherer Zutritt zur Telematikinfrastruktur

eHBA für die TI

Von lebensrettenden Notfalldaten über den elektronischen Medikationsplan bis zur ePatientenakte - der Gesetzgeber sieht in der Telematikinfrastruktur (TI) eine Reihe medizinischer Anwendungen vor, die einen elektronischen Heilberufsausweis der 2. Generation (G2) erfordern.

Die personenbezogene Mikrochipkarte ist für den Zugriff auf die elektronischen Gesundheitskarte (eGK) erforderlich und verfügt über drei Funktionen: Authentifizierung, qualifizierte Signatur und Verschlüsselung.

Heilberufler an Tastatur

Jetzt bei medisign erhältlich

Nach erfolgreicher Zulassung kann medisign nun im Auftrag der (Landes-)Apothekerkammern den eHBA für ApothekerInnen, genannt eApothekerausweis, anbieten. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Kammer, ob sie bereits eHBA-Anträge entgegennimmt.

Vertrauen Sie auf unsere Erfahrung: Bereits seit 2004 geben wir eHBA an Heilberufsangehörige aus und zählen zu den führenden Anbietern für qualifizierte eSignatur im deutschen Gesundheitswesen.

Über medisign

Spezialist für Heilberufe

medisign ist einer der führenden Anbieter für qualifizierte elektronische Signaturkarten im Gesundheitswesen.

Über 15 Jahre Erfahrung

Bereits seit 2004 am Markt, hat medisign aktuell über 130.000 elektronische Heilberufsausweise (eHBA) und SMC-B im Bestand.

100% Service-Garantie

Fragen, Wünsche, technische Probleme? Unser geschulter Kundenservice steht Ihnen stets beratend zur Seite.

Investition in die Zukunft

Die Zukunft ist digital: Papierlose Prozesse sparen wertvolle Ressourcen, Zeit und Geld. medisign hilft Ihnen dabei.

Alle Preise bei medisign verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt.

* Die eHBA-Preisvorgabe der (Landes-)Apothekerkammern in Höhe von 8,90 Euro pro Monat setzt medisign mit den folgenden Zahlungsmodalitäten um: Die Berechnung des eHBA erfolgt vorab jährlich ab dem Produktionsmonat. Hinzu kommt eine einmalige Bereitstellungsgebühr für qualifizierte Identifizierung, sichere Zustellung und Aktivierung der Karte. Auf die vorgegebene fünfjährige Vertragslaufzeit gerechnet, ergeben sich Kosten in Höhe von insgesamt 534,00 €. Dies entspricht einer Monatsgebühr von 8,90 € über fünf Jahre hinweg. Detaillierte Informationen sowie Hinweise zu möglichen weiteren Kosten entnehmen Sie bitte dem medisign-Preisblatt.

** Alle Ausweisgenerationen von medisign unterstützen die komfortable und zeitsparende Stapelsignatur. Diese Funktion ist bei den Vorläuferausweisen (Generation 0) allerdings nicht in Verbindung mit einem eHealth-Konnektor nutzbar. Die eHBA der 2. Generation (G2) hingegen ermöglichen es, im Zusammenspiel mit dem eHealth-Konnektor mit einer einzigen PIN-Eingabe bis zu 254 Dokumente auf einen Schlag zu signieren.

Weitere Fragen?

Ihr medisign Kundencenter unterstützt Sie gerne bei Fragen zu unseren Produkten. Sie erreichen uns von Montag bis Freitag von 8:00 -18:00 Uhr telefonisch unter 0211-77008-390 oder schreiben Sie uns an info@medisign.de.

© 2020 medisign GmbH